• Klassische Vermögensverwaltung

    Klassische Vermögensverwaltung

Klassische Vermögensverwaltung

Unsere klassische Vermögensverwaltung bringt Ihnen den Vorteil, die Wertpapierspezialisten unseres Hauses nach den mit Ihnen vereinbarten Anlagerichtlinien für sich arbeiten zu lassen, ohne bei jedem Kauf oder Verkauf selbst mitwirken zu müssen.

Ihre persönliche Einstellung zu Renditeerwartung und Risikoneigung definiert die Richtlinien zur Zusammensetzung Ihres Portfolios. Anschließend übernehmen wir die Aufgabe, Ihr Portfolio aktiv an die dynamischen Bedingungen am Kapitalmarkt anzupassen und gemäß der von Ihnen definierten Vorgaben optimal auszurichten. Regelmäßig besprechen wir die strategische und taktische Ausrichtung Ihres Portfolios mit Ihnen. Wir sind in der Lage, auf unvorhergesehene Ereignisse sofort zu reagieren und die Allokation anzupassen und tun dies auch. Selbstverständlich behalten Sie dabei jederzeit die volle Kontrolle über den Erfolg und das Risiko Ihrer Anlagen.

Nach unserer Erfahrung kann mit diesen vier klassischen Anlagestrategien den meisten Vorstellungen entsprochen werden.

Konservative Strategie

Die Konservative Strategie für den sehr vorsichtigen Anleger konzentriert sich auf risikobeschränkende Wertpapiere. Investiert wird nicht in Aktien, sondern vor allem in festverzinsliche Wertpapieren und Rentenfonds. Dies beinhaltet zwar in der Regel eine niedrigere Rendite, dafür aber sehr hohe Sicherheit, welche bei dieser Anlage im Vordergrund steht.

Defensive Strategie

Die Defensive Strategie mit kalkuliertem Ertrag und geringem Risiko ist einkommensorientiert. Im Vordergrund steht eine langfristige Vermögenssicherung bei gleichzeitiger Vermeidung größerer Wertschwankungen. Die Anlagegrenze für Aktien und Aktienfonds sowie für Fremdwährungen ist maximal 30%.

Ausgewogene Strategie

Die Ausgewogene Strategie verfolgt das Anlageziel eines langfristig bedeuteten realen Vermögenszuwachses durch Ausnutzen von Zins- und Kursschwankungen, sowie möglichem Kapitalzuwachs aus Fremdwährungsanlagen. Für die höheren Ertragschancen werden entsprechend hohe Risiken in Kauf genommen. Die Anlagegrenzen beschränken den Aktienanteil auf max. 60%.

Offensive Strategie

Die Offensive Strategie investiert vor allem in Aktien, um langfristig eine überdurchschnittliche Wertsteigerung zu erreichen, auch unter möglicher Einbindung von derivativen Instrumenten. Den hohen Ertragschancen stehen naturgemäß auch hohe Risiken gegenüber. Die Anlagerichtlinien beinhalten die Möglichkeit, bis zu 100% in Aktien zu investieren.